Wooden Reichstag - Reconstruction with wood
         

Überblick

Der Herausforderung von Veränderungen begegnen

In einer sich schnell verändernden Welt müssen selbst Gebäude mit der Zeit gehen. Es gibt wenige Gebäude, die sich so sehr gewandelt haben wie der deutsche Reichstag. Heute ist er Sitz des deutschen Bundestags. Da sich ein Großteil seiner Aufgaben auf Umweltpolitik konzentriert, macht es Sinn, auch das Zuhause des Parlaments so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dazu kommt, dass der Reichstag heute eigentlich drei unterschiedliche Gebäude in einem vereint. Metsä Wood schloss sich mit seinem Partner Finnholz zusammen, um ein Konzept für den Bau des Reichstags aus Holz zu entwickeln. Entdecken Sie, wie Kerto® den Herausforderungen von Veränderungen  begegnet.

Möchten Sie über Ihren Plan B sprechen?

 

Gemeinsame Planung

Best partnerships 

Die besten Partnerschaften basieren auf gemeinsamen Leidenschaften

Die Arbeitsweise von Metsä Wood kann in zwei Worte zusammengefasst werden: industrielle Effizienz. Dies kann natürlich nur durch enge Zusammenarbeit mit den Kunden erreicht werden. Bei Plan B ist das nicht anders. Finnholz, ein führendes Holzbauunternehmen, und sein Bauingenieur Andreas Rutschmann meldeten sich freiwillig für die Aufgabe. Sowohl Finnholz als auch Deutschland sind ständig auf der Suche nach nachhaltigeren Lösungen – und das bei allem, was sie tun. Im Allgemeinen hat sich die Nachhaltigkeit zu einer Grundvoraussetzung für Bauwerke entwickelt. Man kann sagen, dass Deutschland Plan B bereits umsetzt.

        
  • Andreas Rutschmann

    Wooden Riechstag, engineer: Andreas Rutschmann
  • Finnholz Holzbaustatik

    Finnholz logo
Close

Ingenieur: Andreas Rutschmann

 

Engineer: Andreas Rutschmann

​Andreas Rutschmann studierte Bauingenieurwissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nachdem er dort in der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine arbeitete, wechselte er als Statiker zu FH Finnholz. Dort entwickelte er unterschiedlichste Bauentwürfe für Holzbauten: angefangen von Industriegebäuden über Holzhäuser bis zu Freiformen für Spezialanwendungen..

 

Close

Unternehmen: Finnholz Holzbaustatik

​Die Finnholz Handelsgesellschaft mbH befasst sich mit dem konstruktiven Holzbau, wobei ein besonderes Augenmerk auf dem Thema „energieeffiziente Gebäude“ liegt. Im ersten Jahr war das Unternehmen für den Bau der allerersten Halle aus Kerto Furnierschichtholz in Norddeutschland zuständig. Die fachliche Kompetenz des Unternehmens wird durch Praxistests und nennenswerte Kerto-Anwendungen unterstützt.

Reichstag

Reichstag - A building that reflects the centuries 

Ein Gebäude als Spiegel der Jahrhunderte

Der Bau des ursprünglichen Reichstagsgebäudes durch Architekt Paul Wallot wurde 1894 abgeschlossen. Das Gebäude beherbergte den Reichstag bis 1933, als es durch einen Brand schwer beschädigt wurde. Auf lange Zeit konnte es überhaupt nicht verwendet werden. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 wurde das Gebäude grundlegend umgestaltet und ist seit 1999 Sitz des Bundestags. Der weltberühmte Architekt Sir Norman Foster war für die Umbauarbeiten zuständig. Das Reichstagsgebäude ist wahrlich repräsentativ und ein Symbol für die Geschichte und Wandlung Deutschlands.

Gesetzgebung

Reichstag - legislation 
 

Neue Gesetze erfordern einen Plan B

In Deutschland gibt es zwei große Organisationen zur Überwachung nachhaltigen Bauens. Die eine konzentriert sich auf private, die andere auf öffentliche Bauprojekte. Bei beiden Organisationen müssen mehrere unterschiedliche Nachhaltigkeitskriterien eingehalten werden, um ein Zertifikat in Gold oder Platin zu erhalten. Holz ist in diesem Kontext eine hervorragende Wahl, da es kein CO2 ausstößt. Holzprodukte sind nämlich Kohlenstoffspeicher. Wenn der Reichstag heute aus Holz wäre, würde er ohne Probleme das Zertifikat in Gold für öffentliche Gebäude erhalten.

     

Flexibilität

Drei Gebäude in einem

Ausgehend von der allerersten Konstruktion hat der heutige Reichstag seine Form durch mehrere architektonische Meisterleistungen erlangt. Wie sollen wir also an den historischen Umbau mit Holz herangehen? Das aktuelle Gebäude ist ein Wahrzeichen für Jahrzehnte an Veränderungen. Dies wollten wir respektieren und suchten deshalb gar nicht nach einem neuen Konzept. Wir näherten uns den unterschiedlichen Gebäudestilen mit einer neuen, technischen Sichtweise an. Es ist fast so, als ob wir drei verschiedene Gebäude vor uns hätten. Ist Kerto in der Lage, die unterschiedlichen Herausforderungen zu bewältigen, die die Büroräume, die Kuppel und der Eingang darstellen?

        

   

Erfahren Sie mehr im nächsten Abschnitt

Eingang